Haustiere – ja oder nein

Jeder von euch der kleine oder auch etwas größere Kinder hat kennt wohl diesen einen Satz: “Mama ich möchte so gerne ein Haustier haben”.
Die einen hören das schon recht früh, die anderen etwas später.
Ich war all die Jahre eigentlich ganz froh das meine Kinder kein Interesse an Haustieren hatten.
Mein Mann hatte ja 2 Katzen mit in die Ehe gebracht.
Damals waren das reine Hauskatzen, aber nachdem wir dann ein Haus mit Garten hatten haben wir uns dazu entschlossen sie raus zu lassen. Irgendwann kamen sie dann nur noch zum Fressen zu uns. Und als dann unsere Emma da war war ich ehrlich gesagt auch froh das die Katzen draußen waren.
Schon allein der Gedanke das in Emmas Laufstall, Hochstuhl,…. überall die Katzenhaare sind hat mich wahnsinnig gemacht.
Das ganze ging 1 1/2 Jahre gut, dann wurde die eine Katze direkt bei uns vor der Haustür überfahren.
Und seit das passiert ist taucht die andere Katze nur noch ganz selten bei uns auf.
Sie ist wochenlang weg und kommt dann mal zum fressen, und dann ist sie wieder weg.
Wir haben uns mittlerweile damit abgefunden.

Wir hatten zu Anfang mal kurzzeitig über einen Epilepsie-Hund für Emma nachgedacht.
Aber da Emma so gar kein Interesse an Tieren hat, sind wir davon auch wieder abgekommen.
Sobald sie ein Tier sieht, oder sich ein Tier ihr nähert, dreht sie demonstrativ den Kopf in die andere Richtung und ignoriert das Tier einfach.

Ich möchte auch ehrlich gesagt keine neuen Haustiere, denn letztendlich würde die ganze Arbeit ja wieder an mir hängen bleiben.
Und mit Haustieren ist man ja auch sehr gebunden.
Möchte man in Urlaub fahren muß man sich immer jemand suchen der sich in der Zeit um die Tiere kümmert.
Vom Kostenfaktor gar nicht erst zu sprechen. Ein Besuch beim Tierarzt und man ist gleich ein kleines Vermögen los.

Aber trotzdem blieb auch mir in den letzten Tage eine Diskussion über das Thema Haustiere nicht erspart.
Jannis hatte im Fernsehen einen Bericht über Koi-Karpfen gesehen und meinte nun, wir könnten uns doch eigentlich auch einen Teich zulegen. Dann müßten wir nur noch einen Koi kaufen, und alles ist super.
Ich habe ihm dann versucht zu erklären das man für Kois nicht nur einen sehr großen Teich, sondern auch einen sehr tiefen Teich braucht. Und das das Wasser dort immer sehr sauber und gefiltert sein muss. Das Wasser sollte 1 x wöchentlich komplett ausgewechselt werden. Und Kois bekommen Spezialnahrung.

Nachdem ich Jannis das alles klar gemacht hatte, war unsere Diskussion auch recht schnell wieder beendet.
Manchmal bin ich richtig froh darüber das ich so einen vernünftigen Jungen habe.
Vorerst bleibt also alles beim alten und wir bekommen kein Haustier.

4 Gedanken zu “Haustiere – ja oder nein

  1. Ich könnte aber auch vorbeikommen und den Karpfen rausangeln, wenn ihr ihn nicht mehr haben wollt – soll ich das Fischerzeug schon mal ins Auto räumen, oder bleibt es bei dem Entschluss, doch keinen zu kaufen? ;-)

  2. Solche Diskussionen hat man nicht nur mit Kindern sondern auch mit Männern. :-)
    Du hast recht man braucht wenn man in den Urlaub fährt immer jemand der sich um die Tierchen kümmert. Schön das Jannis so ein braver Junge ist …;-)
    LG und ein schönes Wochenende

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>