Autofahren leicht gemacht

Ich habe jetzt genau 20 Jahre meinen Führerschein und bin eigentlich überzeugt davon, das ich eine gute Autofahrerin bin.
In den 20 Jahren war ich 3 Jahre beruflich im Aussendienst tätig, und somit jeden Tag mindestens 600 km im Auto unterwegs. Damals hatte ich den Führerschein ca. 2 Jahre.
Zu Anfang war mein Aufgabengebiet die Dekoration der Tapetenabteilung in verschiedenen Baumärkten.
Damals war ich mit einem Mercedes Benz Sprinter unterwegs, denn ich hatte alles dabei was man zu Dekorationszwecken eben brauchte.
Ein wirklich sehr großes Auto mit dem man auf jeden Fall das Autofahren lernt.
Danach wurde ich die die Abteilung versetzt, die für die Bestellungen in den Baumärkten im Bereich Tapeten und Farben zuständig war.
Dazu hat mir die Firma eine Mercedes Benz A-Klasse zur Verfügung gestellt.
In den 3 Jahren hatte ich einen Unfall.
Bei Aquaplaning ist mir das Auto während eines Überholvorgangs nach links in die Leitplanken gerutscht.
Mir ist Gott sei dank nicht viel passiert, die A-Klasse war danach allerings Schrott.
Das war aber auch mein einzigster Unfall den ich je hatte.

Privat fahren wir ja im Moment einen Peugeot 807.
Wer das Auto kennt weiß das es auch nicht gerade klein ist.

Das ist ein 7-Sitzer mit relativ großem Kofferraum und großer Schnauze vorne.
Man sitzt höher als in einem normalen PKW und man sollte eigentlich glauben das man somit auch den Überblick über alles hat was vor oder hinter einem passiert.
Nun ja die Tage wurde ich dann eines besseren belehrt.
Beim Rückwärtsfahren habe ich trotz des akustischen Warnsignals doch glatt eine Mülltonne um gefahren.
Das habe ich nämlich nicht gehört, weil mein Sohn die Musik im Radio etwas lauter gestellt hatte.
O.k das war jetzt nicht dramatisch und es gab auch keinen Schaden, aber die Mülltonne hätte ja auch ein spielendes Kind sein können.
Deshalb habe ich un beschlossen mir eine Rückfahrkamera zu meinem Geburtstag zu wünschen.
Bei http://www.luis.de habe ich eine gefunden die mir gut gefallen würden.
Ich finde es nämlich besser zu sehen was hinter dem Auto ist, als nur dieses piepen zu hören.
Liegt nämlich etwas direkt auf der Strasse werde ich nicht durch das piepen gewarnt.
Mit einer Rückfahrkamera könnte ich das allerdings sehen.
Die haben nämlich einen Blickwinkel von horizontal 110° und vertikal 80°.
Ich habe meinen Mann nun mal meinen Wunsch wissen lassen und hoffe das er sich auch bald erfüllen wird.

2 Gedanken zu “Autofahren leicht gemacht

  1. ich mag das rückwärts fahren auch nicht.. und wir haben kein piepen
    so eine kamera ist sicher eine gute Entscheidung und ich drück dir die Daumen, dass dieser wunsch dir erfüllt wird :)

    liebe grüße
    mel

  2. So eine Kamera ist sicher eine feine Sache, ich selbst fahre bei mir zu Hause auch immer rückwärts rein da merkt man auch das man es nicht jeden Tag gleich gut macht. Mit der Kamera wär das vielleicht einfacher vorallem beim parken denke ich. LG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>