Was für die Kälte gut ist….

…..ist auch für die Hitze gut.
Das hat schon damals als ich noch ein kleines Kind war mein Kinderarzt zu meiner Mama gesagt.
Damit meinte er wohl das man auch bei großer Hitze nicht komplett nackt sein soll sondern das man seinen Körper und seine Haut mit dünner Kleidung schützen soll. Im ersten Moment klingt das zwar seltsam, denn man meint ja das man dann noch mehr schwitzt. Aber das ist gar nicht so.
Im Moment haben wir ja nicht nur tagsüber Temperaturen die kaum zum aushalten sind, sondern leider auch Nachts.
Also wir haben jetzt schon 3 Nächte hinter uns, in denen meine ganze Familie Nachts kaum ein Auge zugetan hat, weil es so extrem schwül war, das man fast gar nicht einschlafen konnte. Und ist man dann doch endlich irgendwann eingeschlafen, war man eine Stunde später schon wieder wach, und zwar schweissgebadet.
In gewissen Fernsehprogrammen bekommt man nun täglich Tipps was man gegen diese Schlaflosigkeit in den warmen Nächten machen kann.
Und da wird einem vorallem geraten das man nicht nackt schlafen soll, sondern besser leicht bekleidet. Und zwar aus folgenden Gründen:
Schläft man nun komplett nackt und schwitzt dabei, verdunstet der Schweiß auf der Haut und man beginnt zu frieren. Dadurch wird man natürlich wach und hat danach probleme wieder einzuschlafen. Ausserdem kann man sich so leicht eine Erkältung zu ziehen.
Trägt man nun einen leichten Pyjama oder ein Nachthemd saugt der Stoff den Schweiß auf und transport ihn weg von der Haut, so das man angenehm durchschlafen kann.
Ich wußte das bis vor 2 Tagen auch nicht und habe bisher immer im Sommer nackt geschlafen.
Nun habe ich mich dazu entschieden mir einen Sommerpyjama zu zulegen.
Da gibt es lange und kurze Pyjamas, fertige zusammengestellte und welche die man sich selbst zusammen stellen kann. Die Auswahl ist groß und für jeden Geschmack ist was dabei.
Ich war da echt überrascht denn irgendwie war ich der Meinung das Pyjamas out sind. Aber das sind sie gar nicht.
Es gibt einige Modelle die richtig stylisch und trendy sind.
Ich habe jetzt mal versucht mich daran zu erinnern, was ich bei meinem letzten Krankenhausaufenthalt Nachts getragen habe.
Das war bei Emmas Geburt, und da trug ich immer Nachthemden, denn das war irgendwie praktischer.
Na die sind jetzt aber auch schon 4 Jahre alt, deshalb muß mal was neues her.
Und wer weiß schon wann man da mal wieder ins Krankenhaus muß, und wie kurzfristig das dann eventuell ist.
Da bleibt wohlmöglich keine Zeit sich vorher noch mit einem neuen Pyjama einzukleiden.
Und es heißt ja immer: Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf Morgen.
Ich habe den passenden Pyjama nun gefunden, und wenn das gute Stück endlich bei mir angekommen steht ja auch einer Pyjama-Party nichts mehr im Wege.

2 Gedanken zu “Was für die Kälte gut ist….

  1. Hey Jutta der Bericht ist ja voller Sprüche da kannst du ja auch bei der Sprück-Klopfer-Parade mitmachen …Lach
    Aber du hast vollkommen recht in deinem Bericht …was du heute kannst besorgen das verschiebe nicht auf Morgen …das sagte meine Omi schon.
    GLG zahnfeee

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>