Neue Möbel für Emma

Als wir vor 3 Jahren unser Haus gekauft haben wußten wir ja noch nicht das unsere Emma behindert ist.
Unser ausgesuchtes Haus hatte genau die Anzahl Zimmer wie wir es brauchten.
Damals war es so geplant, das sich in der oberen Etage unser Schlafzimmer, die 2 Kinderzimmer und ein Bad befinden.
Nachdem Emma dann plötzlich Epilepsie bekommen hat wollte ich Emma natürlich nicht mehr alleine in einem Zimmer schlafen lassen.
So einen epileptischen Anfall hört man nämlich nicht übers Babyphon, weil sie dabei ja keine Geräusche macht, oder Laute von sich gibt.
Und wenn man bei einem Anfall nicht direkt das Notfallmedikament gibt gehen einfach zu viele Gehirnzellen kaputt.
Also schlief Emma erst mal bei uns im Schlafzimmer.
Nun wurde sie ja aber auch immer größer und irgendwann war das Babybett zu klein für sie.
Wir haben dann ein Pflegebett bei der Krankenkasse für sie beantragt, und als das kam sagt man uns gleich das wir uns gut überlegen sollen in welchem Zimmer wir es aufbauen, da man es nicht von einem Zimmer ins andere schieben kann.
Es passt nämlich nicht durch den Türrahmen, da es zu breit ist.
Wir haben dann beschlossen das das Pflegebett in ihr Kinderzimmer kommt, und unser Bett gleich dazu.
Dann schlafen wir alle in einem Zimmer und ich habe die Kontrolle darüber wenn sie krampft, und kann gleich reagieren.
Das alles klappt richtig gut und uns macht es auch nicht aus mit ihr in einem Zimmer zu schlafen.
Trotzallem haben wir uns jetzt entschieden dieses Zimmer für Emma etwas wohnlicher zu machen.

Aber wie kann man ein schönes Baby und Kinderzimmer einrichten, wenn da noch das Doppelbett der Eltern dabei steht?
Wir mußten feststellen das das gar nicht so einfach ist.
Aber unser Motto ist ja nun mal: geht nicht – gibts nicht, und alles ist irgendwie möglich wenn man es wirklich will.
Also haben wir uns im Internet auf die Suche nach einem passenden Kinderzimmer gemacht, wo sowohl Emmas Pflegebett, wie auch unser Ehebett dazu passt.
Wir haben einige Möbelanbieter abgeklappert und sind letztendlich bei Mega-Brotz, das Möbelhaus aus Süddeutschland gelandet.
Dort kann man günstige Möbel online kaufen.
Man stellt sich seine Einrichtung ganz bequem von zu hause aus zusammen und lässt sie sich dann einfach anliefern.
Geliefert wird in folgende Länder:
Deutschland, Schweiz, Frankreich, Österreich und die Niederlande
Das Sortiment umfasst alles was ein Möbelhaus auch anbietet.
Und ein gutes Preis/Leistungsverhältnis wird auch geboten.
Besser geht es doch gar nicht.

2 Gedanken zu “Neue Möbel für Emma

  1. Vielen Dank für deine liebe Postkarte. Leider habe ich es noch nicht eher geschafft mich zu bedanken. Naja momentan hast du ja Glück mit Urlaub daheim, dann hoffe ich, dass es weiter so bleibt & du die Urlaubszeit genießen kannst :)

    Liebe Grüße,

    marion

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>